Krautfleckerl

Zellerschnitzel mit Paradeisersalat

Leben in

Balance

Das pflanzenbasierte

Lifestylekonzept

Eine köstliche Alternative zum klassischen Schnitzel. Knusprige Panier, saftige Zellerscheiben und fruchtig-würziger Paradeisersalat.
5 von 2 Bewertungen
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Hauptspeisen
Land & Region Österreich
Saison Frühling, Herbst, Sommer, Winter
Portionen 4 Portionen

Zutaten

Zellerschnitzel

  • 1 Stk. Knollensellerie (Zeller) ca. 15cm Ø
  • 6-8 EL Dinkelmehl
  • Mineralwasser
  • 1 EL Kala Namak (Schwarzsalz)
  • 250 g Semmelbrösel
  • Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Zitrone Scheiben

Paradeisersalat

  • 1 kg Paradeiser
  • 2 Stk. Zwiebel
  • 6 EL Pflanzenöl
  • 3 EL Essig
  • Salz
  • Pfeffer schwarz
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Reissirup
  • 1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Zellerschnitzel

  • Die Knollensellerie = Zeller schälen und in ca. 1 bis 1,5cm dicke Scheiben schneiden.
  • Vorgaren im Kochtopf:
    In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Zellerscheiben mit einer Gabel mehrmals einstechen, in das kochende Wasser vorsichtig einlegen (Verbrennungsgefahr!) und für 8-10 Minuten bissfest garen.
    Vorgaren im Dampfgarer:
    Die Zellerscheiben in ein bzw. mehrere Lochgeschirre einschlichten und ca. 10-12 Minuten bei 100°C dämpfen.
  • Die Panierstraße vorbereiten
    Ein tiefer Teller oder eine flache Schale mit Semmelbrösel füllen.
    Aus dem Mehl, dem Wasser, dem Kala Namak und dem Pfeffer einen dickflüssigen Teig anrühren und für 5 Minuten durchziehen lassen. Wenn der Teig zu flüssig ist, einfach etwas Mehl zugeben. Sollte er zu dickflüssig sein, den Teig mit etwas Wasser verdünnen. Der Teig sollte gleichmäßig auf den vorgegarten Zellerscheiben haften bleiben (nicht zu dick, aber auch nicht dünnflüssig abfließen).
    Den Teig ebenso in einen tiefen Teller oder einer flacheren Schale bereitstellen.
  • Das Öl am besten in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Es reicht, wenn der Boden der Pfanne mit Öl bedeckt ist.
  • Die Zellerscheiben durch den Teig durchziehen und anschließend in den Bröseln wenden. Die überschüssigen Bröseln abklopfen. Am besten mit zwei Gabeln arbeiten, damit die Finger halbwegs sauber bleiben ;)
  • Die Schnitzerl langsam in das heiße Öl legen (Verbrennungsgefahr!) und von beiden Seiten goldbraun braten.
  • Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und im Backrohr bei 90-100°C warmstellen.

Paradeisersalat

  • Die Paradeiser waschen, halbieren und den Strunk in einem V-Schnitt entfernen.
  • Die Paradeiser in Spalten bzw. Stücke schneiden.
  • Den Zwiebel feinwürfelig schneiden und zu den Paradeisern geben.
  • Den Schnittlauch in 2mm dicke Röllchen schneiden und zu den Paradeisern geben.
  • In einer Schüssel oder einem Häferl das Öl, den Essig und den Senf versprudeln. Mit Salz, Pfeffer und Reissirup abschmecken und gut miteinander vermischen.
  • Das Dressing mit den Paradeisern vermengen und den Salat für mind. 30 Minuten durchziehen lassen.
  • Die Schnitzerl nach Belieben mit Zitronenscheiben dekorieren und mit dem Paradeisersalat anrichten.
  • Guten Appetit!
Schlüsselwörter Knollensellerie, Paradeiser, Schnitzel, Tomaten, Zeller

Bewertung & Kommentare

5 von 2 Bewertungen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>
Success message!
Warning message!
Error message!