von Natascha Wanek am 24.11.2020 in Kategorie: Vegan

Aubergine mit Erdnuss-Miso, Reisnudeln und Knuspertofu

An Auberginen kann man leicht verzweifeln. Wir haben die Erfahrung gemacht, entweder man liebt sie oder man hasst sie. Unsere Freude war dann umso größer, als wir dieses tolle Rezept entwickelt haben, dass die Aubergine in neuem, asiatischen Glanz erstrahlen lässt. Der Bonus: du kannst einen Teil davon schon am Vortag vorbereiten und es eignet sich super für einen Asia-Abend mit Gästen bei dem du begeistern wirst.

Ein kleiner Tipp: Du würdest das Rezept gerne ausprobieren, bist aber nicht so der Erdnuss-Fan oder du hast jemanden in der Familie der/dem es so geht? Kein Problem, ersetz einfach die Erdnussbutter in der gleichen Mengenangabe durch Sesammus = Tahina. Schmeckt ebenso ausgezeichnet und du kannst dein Gericht zum Abschluss mit gerösteten Sesamsamen und Sesamöl finalisieren. ;)

Aubergine mit Erdnuss-Miso, Reisnudeln und Knuspertofu

Außen knusprig und innen cremig weiche Aubergine mit Erdnuss-Miso Glacè, dazu pikante Reisnudeln und herzhafte Knuspertofustücke. Asia-Küche im Comfort-Food-Style.
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht, Hauptspeise
Land & Region: Asiatisch
Keyword: Aubergine, Erdnuss, Melanzani, Miso, Reisnudeln, Tofu
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 2 Stk. Auberginen
  • 1 EL Erdnussbutter creamy, gehäuft
  • 1 EL Misopaste
  • 1 EL Tamari Sauce
  • 1 TL Ahornsirup
  • SONNENTOR Chili gemahlen Bio
  • Wasser
  • 300 g Tofu natur
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Tamari Sauce
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 EL Maisstärke
  • Pflanzenöl
  • Sesamöl
  • 4 Portionen Reisnudeln, breit
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 Stk. Frühlingszwiebel

Anleitungen

Vorbereitung/ event. Vortag

  • Die Auberginen waschen und der Länge nach halbieren. Die Schnittfläche kreuzweise einschneiden (ca. 2-3mm tief).
  • Für die Sauce Erdnussbutter, Misopaste, Tamari Sauce, Ahornsirup, Chili und Wasser glattrühren oder mit einem kleinen Küchenmixer verarbeiten. Die Sauce sollte eine etwas dickere Konsistenz haben, damit du sie gut auf der Aubergine verstreichen kannst und sie auch haften bleibt.
  • Die Auberginen in eine Auflaufform mit den Schnittflächen nach oben einschlichten. Mit der Sauce gut bestreichen und für mind. 1 Stunde im Kühlschrank abgedeckt durchziehen lassen. Dieser Schritt kann auch gerne am Vortag erledigt werden.
  • Die restliche Sauce wird weiterverwendet. Die restliche Sauce in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren, solltest du die Auberginen über Nacht durchziehen lassen wollen.

Zubereitung/ nächster Tag

  • Die Auflaufform mit den Auberginen ins Backrohr auf mittlerer Schiene bei 200-220°C Heißluft einstellen und so lange braten, bis das Fruchtfleisch der Auberginen weich/gar ist.
  • Den Tofu in 1x1cm große Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Nun die restlichen Zutaten beifügen und alles gut miteinander vermischen: Zitronensaft, Sojasauce, Hefeflocken und Maisstärke. Für 5-10 Minuten rasten lassen.
  • Inzwischen die Petersilie waschen und fein hacken. Die Stiele kannst du entweder ebenso fein hacken oder für den nächsten Gemüsesuppenansatz einfrieren.
  • Ebenso die Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden.
  • In einer beschichteten Pfanne etwas Kokos- oder neutrales Pflanzenöl erhitzen. Den Tofu inkl. Sauce die sich abgesetzt hat, in die Pfanne eingießen. Darauf achten, dass jedes Würfelstück Kontakt zum Pfannenboden hat und keine Stücke aufeinander liegen. Den Tofu so lange braten lassen, bis er goldbraun und knusprig geworden ist. Mit einem Pfannenwender dann versuchen so gut wie möglich die Stücke zu wenden. Vorsicht – mit der Sauce sind die meisten Stücke miteinander verbunden/verklebt. Die Stücke sollen zumindest von zwei Seiten knusprig und goldbraun werden.
  • In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Reisnudeln lt. Packungsanweisung zubereiten. Eine beschichtete Pfanne, Wasser und Sesam-, Kokos- oder neutralem Pflanzenöl bereitstellen.
  • Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, abseihen und in die trockene und noch kalte Pfanne geben. Die Hitze aufdrehen und die Nudeln mit etwas Öl beträufeln. Sobald die Hitze da ist, die restliche Sauce unter die Nudeln ziehen und ggf. etwas Wasser nachgießen. Die Nudeln sollten alle etwas Sauce abbekommen.
  • Pro Person eine Portion Nudeln, eine Auberginenhälfte und eine Portion Tofu anrichten und mit gehackter Petersilie und Frühlingszwiebelringen garnieren. Guten Appetit!

Du suchst mehr Inspiration und Rezepte aus der internationalen Küche? Dann probier‘ doch mal mein Wokgemüse mit Reisnudeln und knusprigem Sesam-Tofu (inkl. Videoanleitung) oder das Pfannenbrot mit mediterranem Gemüse. Guten Appetit und gutes Gelingen!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über deine E-Mail Adresse bekommst du regelmäßig:

  • Neue Rezeptideen für die schnelle vegane Küche
  • Terminvorschau für Workshops, Kurse und andere Angebote
  • Vorabangebote für kommende Online-Kurse
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"74131":{"name":"Fun Blue","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"74131":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"74131":{"val":"rgb(31, 85, 173)","hsl":{"h":217,"s":0.69,"l":0.4,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"3e1f8":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"3e1f8":{"val":"var(--tcb-skin-color-3)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"3e1f8":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt anmelden
>