Blog

Was tun wenn Herr und Frau Veganer nicht auf Ei verzichten wollen? Hokuspokus? Chemiekeule? Pure Verzweiflung? Aber nein, sie greifen einfach zu Kala Namak.

Wie das Ei ins Salz kam

Kala Namak oder auch als Schwarzsalz ist im Grunde genommen einfach nur Salz bzw. Stein-Himalayasalz. Die Besonderheit liegt im Herstellungsprozess. Mit Hilfe von Holzkohle bringt man eine chemische (Reduktions)Reaktion in Gang. Durch das Erhitzen und aufgrund der chemischen Reaktion, verwandeln sich die Sulfate im Salz in Sulfide. Sulfide sind für ihren schwefeligen Geruch (und Geschmack) nach (faulen) Eier bekannt. Gesundheitlich sind diese Schwefelverbindungen im absolut unbedenklichen Bereich. Trotzdem reicht eine geringe Menge schon aus, um dem Salz diesen unverwechselbaren Eier-Geschmack anzuheften. Früher wurde das Salz vor dem Erhitzen mit Gewürzen, Pflanzensamen und Kräutern vermischt. Heutzutage kürzt man den Weg ab und versetzt das Salz gleich mit den notwendigen chemischen Verbindungen.

#noconspiracyplease

Bitte keine Verschwörungstheorien – sollte der Gedanke aufkommen „schon wieder so ein chemischer Mist“, „alles nur stark industriell verarbeitete Chemie bei den Veganern“, dann bitte eines nicht vergessen – Kochen und Backen = Chemie. Chemie oder chemische Prozesse bedeuten nicht sofort, dass etwas giftig, schädlich oder lebensbedrohlich ist. Das hier ist kein Produkt von böswilligen, profitorienterten Pharma-, Chemie- und Lebensmittelkonzernen, die in einem Hinterhalt den Konsumenten arglistig täuschen und schaden wollen. Schwarzsalz ist ein traditionelles Produkt und fest verwurzelt in der indischen Küche. In diesem Artikel erfährst du mehr über das schwarze Salz.

Kala Namak im Gebrauch

Ich persönlich verwende Kala Namak sehr sparsam und habe ein kleines Doserl davon eeeewig in Gebrauch. Du darfst auch nicht vergessen, wir reden hier immer noch von Salz. Ernährungstechnisch ist bekannt, dass man Salz grundsätzlich nicht in rauhen Mengen ins Essen ballern sollte. Also mein Tipp für dich am Rande: Zuerst das Kala Namak einrühren, probieren und dann (nach)salzen. Kaufe lieber kleine Mengen ein. Mir ist es schon passiert, dass mein Kala Namak „ausgeraucht“ ist und der Eigeruch /-geschmack dahin war.

Mein gutes, altes Eiaufstrich-Rezept

Mein Rezept für den veganen Eiaufstrich ist einer meiner Favoriten unter den Aufstrichen. Dank Kala Namak kann irsinnig gut Eindruck schinden. Schmeckt nach Ei ganz ohne Ei! Der ganze Rezeptaufbau ist eigentlich genau wie mein ursprüngliches „normales“ Eiaufstrich-Rezept. Die Eier weichen dem Tofu und dem Kurkuma (Bisskonsistenz und Farbe), die reguläre Mayonnaise und das Joghurt werden gegen ihre veganen Varianten ausgetauscht. Schnittlauch, Zwiebel, Knoblauch und Senf dürfen natürlich nicht fehlen.

Pimp your Eiaufstrich

Ja, da kommt tatsächlich Joghurt in den schmeckt-wie-Eiaufstrich Aufstrich. Das hat zwei Gründe bei mir: Erstens war ich schon als „Normal-Esserin“ kein Fan von Mayonnaise (war mir immer zu fettig und ziegelsteinmäßig im Magen). Meine Mama hat hier kurzerhand einfach auf Joghurt zurückgegriffen und siehe da, es bringt eine erstaunliche Leichtigkeit und Frische im Geschmack. Wenn ich den Aufstrich für uns mache, verwende ich Kokosjoghurt. Du kannst aber jedes Pflanzenbasierende Joghurt nehmen, das dir schmeckt. Da sind wir schon bei Grund Nummer zwei: Leider vertrage ich Milchersatzprodukte auf Sojabasis ganz übel, somit weiche ich auf Kokosjoghurt aus. Letztenendes bleibt es natürlich dir überlassen, welche Basis du deinem Aufstrich verpasst.

Darfs ein bisserl nobel sein?

Auch die selbstgemachte Brötchenplatte kannst du rausputzen. Neben dem rustikalen Linsenaufstrich und dem altbekannten Liptauer in seiner veganen Version, darf sich der Eiaufstrich gerne etwas abheben. Ich hab mich bei meiner letzten Brötchenplatte von den üblichen Partybrötchen-Arrangements inspirieren lassen. Dabei bin ich auf die altbewährte Kombi gestoßen: Ei und Kaviar. Es gibt schon ein paar Anbieter auf dem Markt, die veganen Kaviar auf Algenbasis herstellen. Abgesehen von den Veganern, kann das auch für Kaviar-Verweigerer eine neues Geschmackserlebnis eröffnen. Die Algenbasis garantiert die zwei Grundkomponenten, salzig und fischig, schmeckt im Vergleich zum Original um einiges milder und angenehmer. Unser Favorit ist eindeutig von IKEA (die Schweden kennen sich halt aus ;) ) Den Kaviarersatz aus Seetang bekommst du dort sogar in rot und im gewohnten schwarz.

Ich bin gespannt wie es dir, deiner Familie und vielleicht auch deinen Gästen schmeckt! Schreib mir gern etwas dazu in den Kommentaren! Freu mich von euch zu lesen! Babatschi ihr Lieben! ;)

Veganer Eiaufstrich

5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Appetizer
Land & Region: Österreich
Keyword: Aufstriche, Ei, Hausmannskost
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Portionen: 4

Zutaten

Anleitungen

  • Den Zwiebel feinwürfelig schneiden und den Knoblauch hacken.
  • Den Tofu in kleine feine Würfel schneiden (max. 5x5mm).
  • Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  • Die Mayonaise, das Pflanzenjoghurt und die Gewürze vermengen und glatt rühren.
  • Die Zwiebelwürfel, den Knoblauch, die Tofuwürfeln und den Schnittlauch unterziehen.
  • Den Auftstrich am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Schmeckt wunderbar auf Weiß-, Vollkorn- und Roggenbrot.
  • Guten Appetit!
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.