von Natascha Wanek am 04.02.2019 in Kategorie:  Vegan

Mohn trifft Apfel

Trockener Kuchen zum Kaffee!? Geht gar nicht! Bei diesem Rezept erwartet dich ein saftiger Kuchen, der auch noch die Aufbewahrungstage im Kühlschrank bestens überlebt und schmeckt wie am ersten Tag. Die Kombination Mohn und Apfel ist einfach herrlich und wir lieben sie heiß ;) Die geriebene Zitronenschale im Kuchen und die Zitronenglasur geben dem Geschmack noch den letzten Schliff und du wirst bei der nächsten Einladung zu Kaffee&Kuchen bei deinen Gästen glänzen… versprochen :)

Ich liebe dieses Rezept, weil es ein sogenannter All-In Teig ist….also alles in eine Schüssel ballern, umrühren, fertig! Was willst du mehr! Das einzige was du hier einrechnen musst, ist die Zeit alles abzuwiegen und vorzubereiten.

Ein kleiner Tipp: bereite dir die Springform und die Zutaten vor und bring die trockenen und feuchten Zutaten wirklich erst am Schluss zusammen. Das hat einen ganz simplen Grund: Du hast hier einerseits Backpulver und Natron, andererseits Apfelessig und die Säure des Apfelmus und der Äpfel. Die Säuren reagieren mit dem Backpulver und dem Natron und bescheren dir die Bubbles die du für dein „Volumen“ im Kuchen brauchts (weil wir ja hier auf Eier bzw. Eischnee verzichten!). Also vergeude diese tolle chemische Reaktion nicht in der Rührschüssel, sondern rühr alles zügig zusammen und dann ab ins Backrohr damit.

Ich wünsch dir gutes Gelingen und lasst es euch schmecken :))

Mohn-Apfel-Kuchen

Mohn-Apfel-Kuchen

Bei diesem Rezept erwartet dich ein saftiger Kuchen, der auch noch die Aufbewahrungstage im Kühlschrank bestens überlebt und schmeckt wie am ersten Tag. Die Kombination Mohn und Apfel ist einfach herrlich!
5 von 4 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Dessert, Kuchen, Mehlspeise
Land & Region: Österreich
Keyword: vegan
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Portionen: 8 Portionen

Zutaten

Backutensilien

  • 1 Springform 28cm Durchmesser
  • 1 Bogen Backpapier
  • 1 EL Dinkelmehl
  • 1 TL Margarine

Trockene Zutaten

  • 280 g Dinkelmehl
  • 280 g Mohn, gemahlen
  • 2 EL Stärke
  • 240 g Zucker
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1/2 Pkg. Natron
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Feuchte Zutaten

  • 350 g Pflanzenmilch
  • 160 g Öl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Apfelmus
  • 1 Schuss Rum
  • 3 Äpfel mittelgroß, geraspelt

Gewürze

  • 1/2 Zitronenschale, gerieben
  • 1 Prise Salz

Zitronenglasur

  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 4-6 EL Staubzucker, gesiebt

Anleitungen

  • Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel wiegen.
  • Alle feuchten Zutaten am besten in einen großen Messbecher wiegen.
  • Die Äpfel raspeln. Je nach Vorliebe mit oder ohne Schale. Beim Raspeln am besten die Äpfel im ganzen raspeln – so liegt der Apfel besser in der Hand.
  • Den Boden der Springform mit einem Backpapier auslegen. Dabei den Rand entfernen, das Backpapier auf den Boden legen, den Rand daraufsetzen und schließen. Nun das überstehende Papier einfach mit einer Schere abschneiden. Den (inneren) Rand der Form mit Margarine ausfetten und mit Dinkelmehl ausstauben. Überschüssiges Mehl ausklopfen.
  • Dann die Gewürze zu den trockenen Zutaten zugeben und alles mit den feuchten Zutaten vermengen. Mit einer Küchenmaschine oder Handmixgerät circa 3 Minunten auf mittlerer Geschwindigkeit durchschlagen. Dann die geraspelten Äpfel zufügen und nochmals kurz durchschlagen bis die Masse gut durchgemischt ist.
  • Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und auf der mittleren Schiene bei 180°C Ober-/Unterhitze circa 40 Minuten backen.
  • Spätestens nach 40 Minuten mit einem Stäbchen oder Spieß in die Mitte des Kuchen einstechen – der Kuchen ist fertig, sobald kein Teig am Stäbchen/Spieß haften bleibt. Den Kuchen aus dem Backrohr nehmen, aber noch in der Form auskühlen lassen.
  • Eine halbe Zitrone in eine Schüssel auspressen und den Staubzucker einsieben. Es sollte eine zähflüssige Masse entstehen, ähnlich geschmolzener Schokolade.
  • Mit einen schmalen, scharfen Messer einmal zwischen Rand und Kuchen rundum fahren, um den Kuchen sicher von der Form zu lösen. Auf die Form nun einen flachen Teller stülpen und gemeinsam umdrehen (eventuell die Hände noch mit Handschuhen oder Topflappen schützen, falls den Form zu warm ist). Den Rand öffnen, lösen, den Boden und das Backpapier entfernen.
  • Den Kuchen dünn mit der Glasur bestreichen (Hilfsmittel: Winkelpalette, Rückseite eines Esslöffels, Buttermesser oder Backpinsel) und für 10-20 Minunten im Kühlschrank kurz überkühlen lassen.
  • Guten Appetit :)

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über deine E-Mail Adresse bekommst du regelmäßig:

  • Neue Rezeptideen für die schnelle vegane Küche
  • Terminvorschau für Workshops, Kurse und andere Angebote
  • Vorabangebote für kommende Online-Kurse
>