von Natascha Wanek am 09.01.2021 in Kategorie: Vegan

Bananen-Nuss-Schokokuchen

Diesen Bananen-Nuss-Schokokuchen habe ich gefühlt schon tausend Mal gemacht und er war einer meiner ersten veganen Kuchen, die ich gebacken habe. Ich liebe dieses Kuchenrezept, weil es wirklich einfacher nicht sein kann: ein simpler Rührteig, der ohne Mixer oder Küchenmaschine zubereitet werden kann und ich kann überreife Bananen verarbeiten, bevor sie mir kaputt werden – ganz nach dem zero-waste Motto ;)

Schon gewusst? Bananen als praktischer Ei-Ersatz

Natürlich ist ein Bananen-Kuchen-Rezept keine neue Erfindung, denn das eigentliche banana-bread aus Amerika gibt es schon ewig und für die Veganer*innen hat es sich als super praktisch erwiesen. Nachdem eine zermatschte Banane gerne als Ei-Ersatz fungiert, schlägt man hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Man fackelt hier gleich den Ei-Ersatz mit ab und ganz ehrlich, so praktisch die Banane als Ersatz-Ei auch sein mag…nicht jeder Kuchen oder jede Süßspeise muss nach Banane schmecken. Das ist die Kehrseite der Banane – der Geschmack ist dann einfach drin. So hat sie aber tatsächlich ihr Daseinsberechtigung in diesem Kuchen und harmoniert PERFEKT mit den Nüssen und der Schokolade.

Ich wünsche dir wie immer gutes Gelingen und lass es dir gut schmecken! Du suchst mehr Inspiration und Rezepte aus der süßen Küche? Dann probier‘ doch mal meinen Mohn-Apfel-Kuchen oder meinen Blutorangen-Schoko-Kuchen aus!

Bananen-Nuss-Schokokuchen in einer Kastenform mit einem Bund Bananen und einem Schälchen Erdnussbutter.

Bananen-Nuss-Schokokuchen

Ein schnelles und einfaches Rezept für einen saftigen Kuchen, der alle begeistert. Praktisch, wenn reife Bananen weg müssen, sich kurzfristig Besuch ankündigt oder als Mitbringsel.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Dessert, Kuchen
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Bananen, Nüsse, Schokolade
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 50 Minuten
Portionen: 10 Portionen

Equipment

  • Kastenform ca. 30cm

Zutaten

Trockene Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Natron, gehäuft
  • 85 g Walnüsse
  • 100 g Schokodrops od. gehackte Schokolade

Feuchte Zutaten

  • 2-3 Stk. Bananen (am besten sehr reif)
  • 225 ml Pflanzenmilch
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 1 EL Apfel- oder Fruchtessig
  • 1 Schuss Rum

Anleitungen

  • Das Backrohr auf 180°C Heißluft vorheizen.
  • Alle trockenen Zutaten exkl. Schokodrops/gehackte Schokolade in eine große Rührschüssel zusammen abwiegen.
  • Alle feuchten Zutaten exkl. Bananen in einen Messbecher o.ä. zusammen abwiegen/abmessen.
  • Die Bananen abschälen und extra in einem Teller mit einer Gabel fein zermatschen.
  • Eine Kastenform mit Backpapier auslegen oder ausfetten und mit Mehl ausstauben.
  • Die trockenen Zutaten (exkl. Schoki) mit einen Rührlöffel gut vermischen. Dann die feuchten Zutaten (exkl. Bananenmatsch) zügig zu einem glatten Teig einrühren. Wenn alles zu einem feinen, glatten Teig verrührt wurde, die Bananen einrühren. Ebenso gut in den Teig einziehen und zuletzt die Schokodrops/gehackte Schokolade zugeben.
  • Den fertigen Teig nun zügig in die Kastenform einfüllen und ins vorgeheizte Backrohr stellen. Nach ca. 40 Minuten die erste Stäbchenprobe machen. Sobald kein Teig mehr am Stäbchen/Spieß kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen bevor du ihn raushebst.
    Kastenform ausgelegt mit Backpapier und befüllt mit rohem Teig.
  • Den Kuchen pur oder mit Erdnussbutter bestrichen und mit frischen Beeren der Saison belegt genießen. Guten Appetit!

Tipp #1: Bananen können oft sehr unterschiedlich groß sein. Wenn du eher große Bananen zur Hand hast, nimm nur 2 Stück. Bei kleineren Bananen kannst du ruhig 3 Stück nehmen.

    Tipp #2: Sollte dir die Oberseite des Kuchens zu dunkel wirken, obwohl er noch nicht ganz durchgebacken ist (bei der Stäbchenprobe bleibt noch Teig daran kleben), dann kannst du ihn ganz "locker" mit einem Stück Alu- oder Backfolie abdecken, bis er fertig gebacken ist. So verhinderst du, dass er innen noch "roh", außen aber verbrannt ist.

      Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

      {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

      Über deine E-Mail Adresse bekommst du regelmäßig:

      • Neue Rezeptideen für die schnelle vegane Küche
      • Terminvorschau für Workshops, Kurse und andere Angebote
      • Vorabangebote für kommende Online-Kurse
      >