Linsenbraten auf einem weißen Teller angerichtet mit Rotkraut, Erdäpfelknöderl und Bratensauce.

Linsenbraten im Blätterteigmantel

Linsen | Blätterteig

1 Std. 15 Min.
327 kcal

Saftiger Linsenbraten in einem feinen Blätterteigmantel. Hervorragend als Festtagsessen in Kombination mit selbstgemachter Bratensauce, Knödeln und Rotkraut oder Salat.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 45 Min.
Gesamtzeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Hauptspeisen
Land & Region Österreich
Saison Herbst, Winter
Portionen 12 Portionen

Zutaten

Für die Füllung

  • 530 g Linsen gegart
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 2 Stk. Knoblauch
  • 2 Stk. Semmeln
  • 2 EL Majoran
  • 1 EL Dijonsenf
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Tamarisauce optional: Sojasauce
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer
  • Pflanzenöl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 200 ml Gemüsesuppe klar plus etwas mehr, optional: Wasser

Für den Blätterteig

  • 1 Pkg. Blätterteig
  • Pflanzenmilch

Zubereitung

  • Die Linsen abseihen und gut durchspülen. Im Sieb gut abtropfen lassen.
    530 g Linsen
  • Die Semmeln in grobe Stücke zerreißen und in eine Schüssel geben. Mit Wasser oder Suppe übergießen und dabei mit den Händen gut durchkneten. Die Semmeln so lange kneten und so viel Flüssigkeit zugeben bis ein dicker Brei entsteht.
    2 Stk. Semmeln, 200 ml Gemüsesuppe klar
  • Die Zwiebel schälen und feinwürfelig schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
    1 Stk. Zwiebel, 2 Stk. Knoblauch
  • Die Petersilie waschen und feinhacken (Blätter und Stängel!).
    1/2 Bund Petersilie
  • In einer beschichteten Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und die Zwiebelwürferl und den gehackten Knoblauch darin anschwitzen, bis sie leicht Farbe nehmen. Mit dem Rotweinessig ablöschen und vom Herd nehmen.
    Pflanzenöl, 1 EL Rotweinessig
  • Die abgetropften Linsen in eine große Schüssel geben und mit den Händen einmal grob durchkneten. Den Semmelbrei, die Zwiebel-Knoblauch-Mischung und alle restlichen Zutaten zugeben und miteinander zu einer homogenen Masse verkneten. Mit den Semmelbröseln schauen, dass die Masse nicht zu trocken, aber auch nicht zu feucht ist. Die Masse für 10 Minuten rasten lassen. Sollte sie zu trocken sein, einfach ein bisschen Suppe oder einen Spritzer Wasser zugeben.
    2 EL Majoran, 1 EL Dijonsenf, 1 EL Tomatenmark, 2 EL Tamarisauce, 3-4 EL Semmelbrösel, Salz, Pfeffer
  • Den Blätterteig auspacken und mit dem Trägerpapier auf der Unterseite quer auf einem ausgebreiteten Geschirrtuch auslegen. (die Lange Seite schaut zu dir). Die Linsenmasse am besten mit den Händen auf der Mitte des Blätterteigs verteilen, darauf achten, dass links und rechts genügend Teig zum Einschlagen übrig bleibt. Die Masse mit den Händen zu einem Braten formen. Die Linsenmasse rundherum mit etwas Suppe benetzen (Backpinsel).
    1 Pkg. Blätterteig
    Die fertige Linsenbratenmassen auf dem ausgerollten Blätterteig. Der Blätterteig liegt auf einem grün-weiß gemusterten Geschirrtuch.
  • Den Teig an den Rändern mit Pflanzenmilch (mithilfe eines Backpinsels) einstreichen. Den Blätterteig an den schmalen Seiten einschlagen. Dabei den Teig für ein paar Zentimeter über die Linsenmasse schlagen. Die untere Seite (die untere Längsseite die zu dir schaut) mit Pflanzenmilch bestreichen. Mithilfe des Geschirrtuchs die untere Längsseite über den Braten drüber schlagen, dabei leichten Zug auf das Trägerpapier ausüben (den Braten zu dir ziehen, das Papier von dir wegschieben). Das Trägerpapier vom Teig abziehen und die obere Längsseite mit Pflanzenmilch einstreichen. Nun mithilfe des Geschirrtuchs die zweite, obere Längsseite über den Braten ziehen. Zieh den Braten zu dir und zieh dabei das Trägerpapier und den Teig über den Braten drüber. Achte darauf, dass sich beide Teiglängsseiten überschlagen und drücke sie mit den Fingern vorsichtig an. Nun das Trägerpapier von der gerade umgeschlagenen Teigpartie lösen.
    Pflanzenmilch
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mithilfe des Geschirrtuchs (die Enden jeweils links und rechts zusammenziehen, sodass sich das Geschirrtuch nur noch unterhalb vom Braten befindet) den Braten mit der "Naht" nach unten auf das Backblech legen. Am besten den Braten anheben und über dem Backblech, an der Stelle, wo du ihn positionieren willst, mit leichtem Schwung halb drehen und ablegen. Mit den Händen vorsichtig in Form bringen.
  • Mit der Spitze eines scharfen Messers den Braten einschneiden, damit der Dampf entweichen kann und dir der Teig nicht während des Garprozesses aufplatzt. Mit etwas Pflanzenmilch bestreichen und bei 200°Grad Heißluft im Backrohr backen bis er goldbraun und knusprig ist (ca. 30-45 Minuten)
    Der fertig vorbereitete Linsenbraten auf einem mit Backpapier belegten Backblech. Der Linsenbraten ist schrägweise eingeschnitten.
  • Da Linsen sehr sättigend sind und du vielleicht auch noch Beilagen anbieten wirst, reicht eine 2-3 Fingerbreite Schnitte pro Person.
    Gutes Gelingen und guten Appetit!
    Der fertige Linsenbraten im Anschnitt.

Nährwerte

Linsenbraten im Blätterteigmantel
Nährwerte pro Portion
Kalorien (kcal)
327
% Tagesbedarf*
Kohlenhydrate
 
28
g
9
%
davon Zucker
 
2
g
2
%
Ballaststoffe
 
15
g
60
%
Proteine
 
14
g
28
%
Fette
 
11
g
17
%
Gesättigte Fettsäuren
 
3
g
15
%
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
5
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
2
g
Trans-Fettsäuren
 
0.01
g
Vitamine (fettlöslich)
Vitamin A
 
301
IE
6
%
Vitamin E
 
1
mg
7
%
Vitamin K
 
49
µg
47
%
Vitamine (wasserlöslich)
Vitamin B1 (Thiamin)
 
1
mg
91
%
Vitamin B2 (Riboflavin)
 
0.2
mg
16
%
Vitamin B3 (Niacin)
 
3
mg
22
%
Vitamin B5 (Pantothensäure)
 
1
mg
20
%
Vitamin B6
 
0.3
mg
20
%
Vitamin B12 (Cobalamin)
 
0.01
µg
0
%
Folat
 
244
µg
81
%
Vitamin C
 
6
mg
6
%
Mineralstoffe (Mengenelemente)
Salz
 
362
mg
15
%
Kalzium
 
55
mg
6
%
Magnesium
 
66
mg
19
%
Phosphor
 
234
mg
33
%
Mineralstoffe (Spurenelemente)
Eisen
 
5
mg
40
%
Zink
 
2
mg
25
%
Selen
 
12
µg
17
%
Kupfer
 
0.3
mg
24
%
Mangan
 
1
mg
50
%
* % Tagesbedarf basiert auf 2000 kcal.
Schlüsselwörter Blätterteig, Braten, Festtagsküche, Linsen, Semmeln