Zwei Krautstrudelstücke im Anschnitt serviert auf einem weißen Teller, garniert mit frischer Petersilie.

Pikanter Krautstrudel

Kraut | Strudelteig | Erdäpfeln

1 Std. 20 Min.
487 kcal

Der herzhaft-pikante Krautstrudel ist einfach zuzubereiten und wunderbar für Familien und Zusammenkünfte geeignet. Man kann ihn sowohl als Hauptspeise, als auch als Vorspeise in feinem Schnitten mit grünem Salat servieren.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 1 Std.
Gesamtzeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Hauptspeisen, Vorspeisen
Land & Region Österreich
Saison Herbst, Winter
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Stk. Weißkraut
  • 600-700 g Erdäpfeln mehlig
  • 1/2 Stk. Chorizo od. andere scharf-pikante Wurstalternative optional
  • 1 Stk. Zwiebel groß
  • 1 Stk. Knoblauch
  • 2 Stängel Petersilie
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprika edelsüß gehäuft
  • 1 TL Kümmel
  • 1 EL Gemüsesuppe klar
  • 1 Stk. Lorbeerblätter
  • 1 Prise Chili (Pulver, Paste oder Schote frisch gehackt)
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 EL Ketchup
  • 2 EL Pflanzenjoghurt
  • 1 Spritzer Rotweinessig
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • Pflanzenöl
  • 3 EL pflanzliche Margarine
  • 1 Pkg. Strudelteig

Zubereitung

Das Kraut

  • Die äußeren Blätter des Weißkrautkopfes entfernen und den Strunk anschneiden. Den Weißkrautkopf halbieren und den Strunk im V-Schnitt herausschneiden.
    1 Stk. Weißkraut
  • Alle Strunkteile und Blätter (sofern sie nicht welk oder verdorben sind), können für den nächsten Gemüsesuppenansatz verwendet/verwertet werden.
  • Die Krauthälften nochmals halbieren und die Krautviertel mit einem scharfen Messer oder mit der Küchenmaschine fein schneiden. In einer Schüssel sammeln.
  • Die Zwiebel schälen und feinwürfelig schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
    1 Stk. Zwiebel, 1 Stk. Knoblauch
  • Die Petersilie waschen, etwas trocken tupfen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Die Stängel können ebenso für den nächsten Gemüsesuppenansatz verwendet werden.
    2 Stängel Petersilie
  • Die Chorizo (od. andere pikante Wurstalternative) in feine Stücke schneiden.
    1/2 Stk. Chorizo od. andere scharf-pikante Wurstalternative
  • In einem Topf etwas Pflanzenöl erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen.
    Pflanzenöl
  • Das Tomatenmark, den Paprika und den Zucker zugeben und kurz anrösten. Mit einem Spritzer Rotweinessig ablöschen.
    1 EL Tomatenmark, 1 TL Paprika edelsüß, 1 EL Rohrohrzucker, 1 Spritzer Rotweinessig
  • Sobald der Essiggeruch verdampft ist, das geschnittene Weißkraut zugeben und alles gut miteinander vermengen.
  • Kümmel, Lorbeer, Gemüsesuppenpulver, Ketchup, Chilli-Pulver und die geschnittene Chorizo untermengen, die Hitze reduzieren und etwas Wasser angießen. Das Kraut sollte dabei eher trockener gehalten werden, damit die Masse nicht zu flüssig/saftig wird. Immer wieder gut umrühren damit nichts anbrennt und ggf etwas Wasser nachgießen. Dieser Vorgang dauert, je nachdem wie fein das Kraut geschnitten wurde, rund 15-20 Minuten bzw. bis das Kraut weich, aber trotzdem noch etwas kernig ist.
    1/2 Stk. Chorizo od. andere scharf-pikante Wurstalternative, 1 TL Kümmel, 1 Stk. Lorbeerblätter, 1 Prise Chili (Pulver, Paste oder Schote frisch gehackt), 1 EL Ketchup, Wasser, 1 EL Gemüsesuppe klar
  • Wenn das Kraut gar ist, das Lorbeerblatt entfernen. Die gehackte Petersilie und das Pflanzenjoghurt unterziehen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    2 EL Pflanzenjoghurt, Salz, Pfeffer

Erdäpfeln

  • Die Erdäpfeln ggf waschen und schälen. Im Ganzen in reichlich Salzwasser 20-25 Minuten am Herd kochen oder in Würfel geschnitten in einem Lochgeschirr bei 100°C im Dampfgarer für 12-15 Minuten garen.
    600-700 g Erdäpfeln
  • Sobald die Erdäpfeln fertig gekocht sind abseihen (Herdmethode) und für 5 Minuten ausdampfen lassen. Die ganzen Erdäpfeln in Würfel bzw. Stücke zusammenschneiden.
  • In einer Pfanne 1 EL Margarine erhitzen und die Erdäpfelwürfel darin knusprig braten. Die Erdäpfeln aus dem Dampfgarer salzen und pfeffern, die Erdäpfeln vom Herd nur pfeffern.
    3 EL pflanzliche Margarine
  • Wenn die Erdäpfelwürferl runderherum Farbe genommen haben, die Hitze abdrehen und mit einem Erdäpfelstampfer oder (wenn nicht zur Hand) einer Gabel die Erdäpfeln grob zerdrücken.
  • Die gestampften Erdäpfel unter die Krautmasse ziehen und alles gut miteinander umrühren. Nochmals abschmecken.

Fertigstellen

  • Ein mit Backpapier belegtes Backblech vorbereiten und das Backrohr auf 200°C Heißluft vorheizen.
  • Ein sauberes Geschirrtuch ausbreiten. Den Teig auspacken. In der Regel hat man immer zwei Teigpakete zu je zwei Teigtranchen.
    1 Pkg. Strudelteig
  • In einer kleinen Pfanne oder einem kleinen Topf 2 EL pflanzliche Margarine schmelzen.
    3 EL pflanzliche Margarine
  • Ein Teigpaket entfalten und beide Teigtranchen auf dem Geschirrtuch ausbreiten. Die obere Teigtranche zur Hälfte wegklappen und die untere mit einem Pinsel dünn mit etwas geschmolzener Margarine bestreichen. Die obere Teigtranche wieder zurückklappen. Nun die obere Hälfte nach unten klappen, mit Margarine bestreichen und wieder zurückklappen. Sanft mit beiden Händen den Teig ausstreichen.
  • Die Krautmasse halbieren und den vorbereiteten Teig mit der Masse befüllen. Die Fülle in der Mitte des Teiges aufbringen und zu den seitlichen Teigrändern ca. 3cm Abstand lassen.
  • Die seitlichen Teigränder zur Mitte einklappen und mit den Fingern leicht andrücken.
    Die Strudelblätter auf einem gestreiften Geschirrtuch ausgelegt, darauf zentriert die Fülle für den Krautstrudel. Die Seiten des Strudelteiges wurden eingeklappt.
  • Nun die obere Teighälfte über die Fülle nach unten einklappen.
    Die Strudelblätter auf einem gestreiften Geschirrtuch ausgelegt, darauf zentriert die Fülle für den Krautstrudel. Die Seiten und die obere Hälfte des Strudelteiges wurden eingeklappt.
  • Dann die untere Teighälfte nach oben klappen. Mit den Händen ausstreichen und leicht andrücken.
    Die Strudelblätter auf einem gestreiften Geschirrtuch ausgelegt, darauf zentriert die Fülle für den Krautstrudel. Alle Seiten des Strudelteiges wurden eingeklappt.
  • Das Geschirrtuch auf einer Längsseite des Strudels links und rechts zusammenfassen. Dabei das Tuch unter dem Strudel zusammenrutschen lassen.
    Der fertig gewickelte Krautstrudel auf einem gestreiften Geschirrtuch, das teilweise unter dem Strudel zusammengefasst wurde, um den Strudel auf das Backblech zu stürzen und dabei auf die Nahtseite zu drehen.
  • Die Geschirrtuchenden mit beiden Händen fassen und das Tuch leicht spannen. Mit vorsichtigem Schwung den Strudel auf das Backblech "schupfen" sodass er auf der Naht (=offene Teigseite) zum Liegen kommt.
    Mit dem zweiten Teigpaket ebenso verfahren.
    Beide Strudel mit der restlichen geschmolzenen Margarine rundherum bestreichen und ins Backrohr einschieben. Die Hitze auf 180°C reduzieren.
    Tipp: Mit etwas Übung gelingt dieser Schritt ganz einfach. Wenn du die ersten Male einen Strudel zauberst, kann ein Helfer oder eine Helferin in der Küche hilfreich sein ;)
    Zwei fertig gefüllte und gewickelte Krautstrudel auf einem mit Backpapier belegten Backblech, fertig um in den Ofen geschoben zu werden.
  • Die beiden Strudel backen bis sie eine goldbraune Farbe haben. Aus dem Backrohr nehmen und kurz rasten lassen.
    Gut zu wissen: Wenn du die Strudeln frisch aus dem Backrohr nimmst, sind sie prall aufgebläht vom heißen Dampf der Fülle. Sobald sie etwas auskühlen senkt sich der Teig und der Strudel bekommt sein typisches faltiges Aussehen.
    Zwei ganze Krautstrudel fertig gebacken, goldgelb knusprig auf einem mit Backpapier belegten Backblech.
  • Die Strudeln aufschneiden und mit Salat, Dip und/oder einem Kleckser Pflanzenjoghurt servieren.
    Gutes Gelingen und guten Appetit!

Nährwerte

Pikanter Krautstrudel
Nährwerte pro Portion
Kalorien (kcal)
487
% Tagesbedarf*
Kohlenhydrate
 
52
g
17
%
davon Zucker
 
15
g
17
%
Ballaststoffe
 
11
g
44
%
Proteine
 
10
g
20
%
Fette
 
23
g
35
%
Gesättigte Fettsäuren
 
5
g
25
%
Einfach ungesättigte Fettsäuren
 
10
g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
 
6
g
Trans-Fettsäuren
 
0.1
g
Cholesterol
 
0.4
mg
Vitamine (fettlöslich)
Vitamin A
 
1030
IE
21
%
Vitamin D
 
0.1
µg
1
%
Vitamin E
 
3
mg
20
%
Vitamin K
 
202
µg
192
%
Vitamine (wasserlöslich)
Vitamin B1 (Thiamin)
 
1
mg
91
%
Vitamin B2 (Riboflavin)
 
0.3
mg
24
%
Vitamin B3 (Niacin)
 
4
mg
30
%
Vitamin B5 (Pantothensäure)
 
1
mg
20
%
Vitamin B6
 
1
mg
67
%
Vitamin B12 (Cobalamin)
 
0.2
µg
3
%
Folat
 
163
µg
54
%
Vitamin C
 
118
mg
118
%
Mineralstoffe (Mengenelemente)
Salz
 
337
mg
14
%
Kalzium
 
152
mg
15
%
Magnesium
 
80
mg
23
%
Phosphor
 
200
mg
29
%
Mineralstoffe (Spurenelemente)
Eisen
 
4
mg
32
%
Zink
 
1
mg
13
%
Selen
 
11
µg
16
%
Kupfer
 
0.3
mg
24
%
Mangan
 
1
mg
50
%
* % Tagesbedarf basiert auf 2000 kcal.
Schlüsselwörter Chilli, Erdäpfeln, Kartoffeln, Strudel, Weißkohl, Weißkraut