von Natascha Wanek am 08.05.2020 in Kategorie:  Vegan

Nudelsalat – ein Sommerklassiker

Nudeln, knackiges Gemüse der Saison, feine Kräuter und eine pikante „Sauce“ bilden die Basis für einen wunderbaren Nudelsalat. Nudelsalat geht doch eigentlich immer. Ganz besonders freuen wir uns auf ihn im Sommer, als Alternative oder Ergänzung zur Grillsaison. Egal, ob du ihn für dich alleine machst, wenn sich Familie und Freunde angekündigt haben oder als Mitbringsel zur nächsten Party – mit Nudelsalat kannst du eigentlich nichts falsch machen.

Inspiration gesucht?

Du suchst nach weiteren Rezeptideen für den Sommer? Dann probier doch mal ein raffiniertens Pfannenbrot mit Hummus und mediterranem Gemüse. Oder vielleicht doch lieber einen Liptauer, den du super zur nächsten Party mitnehmen kannst. Ich wünsch dir gutes Gelingen und guten Appetit!

Bunter Nudelsalat in tiefen, weißen Tellern angerichtet und mit knusprigen Toastwürferln bestreut.

Nudelsalat

Ein simpler Klassiker der immer geht, aber vor allem im Sommer nicht wegzudenken ist.
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht, Hauptspeise, Snack
Land & Region: Italienisch, Österreich
Keyword: Gurke, Mais, Mayonnaise, Nudeln, Paprika, Radieschen, Rucola, Tofu
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 12 Minuten
Portionen: 8 Personen

Zutaten

Für den Nudelsalat

  • 500 g Nudeln
  • 1 1/2 Stk. Gurke
  • 1 Stk. Paprika rot
  • 1 Stk. Paprika gelb
  • 1 Stk. Paprika grün
  • 1 Handvoll Radieschen
  • 3-4 Stk. Frühlingszwiebel
  • 3-4 Stk. Knoblauchzehen
  • 8-10 Filets halbgetrocknete Tomaten
  • 1 Dose Mais (150g)
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Glas Mayonnaise vegan
  • 1/2 Becher Joghurt
  • 1 EL Senf (Estragon od. Dijon)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Chili (Pulver, Paste oder Schote frisch gehackt)

Für den Tofu

Anleitungen

  • Ein Topf mit Salzwasser vorbereiten und zum Kochen bringen. Die Nudeln nach Packungsanleitung bissfest (al dente) kochen. Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, abseihen und kurz mit kalten Wasser abbrausen, damit der Garvorgang gestoppt wird und die Nudeln nicht "nachziehen".

Tipp:

  • Ich mische gerne 2-3 verschiedene Nudelsorten, damit der Salat ein bisserl "bunter" wird. Am besten startest du mit den Nudeln die am längsten brauchen und hangelst dich so mit der Kochzeit runter bis zu den Nudeln die am kürzesten brauchen. So kannst du alle in einem Topf kochen und musst nicht so viel Geschirr benutzen. Am besten du stellst dir daneben einen Timer ;)
  • Für das Gemüse und die Nudeln eine große (wirklich große) Schüssel bereitstellen. Sobald die Nudeln fertiggekocht bzw. das Gemüse geschnitten ist, einfach gleich in die Schüssel damit :)
  • Das Gemüse gründlich waschen, den Mais abseihen und abspülen.
  • Die Enden der Gurke abschneiden und einmal halbieren. Die Gurkenhälften der Länge nach jeweils zwei Mal halbieren und in 5mm dicke Stücke schneiden.
  • Die Wurzel und den Strunkansatz der Radieschen wegschneiden. Die Radieschen halbieren und in halbkreisförmige dünne Scheiben schneiden.
  • Das Kerngehäuse und die weißen Trennwände der Paprika entfernen. Die Paprika in ca. 5mm breite Streifen schneiden und diese wiederum in Würferl.
  • Den Wurzelansatz der Frühlingszwiebel entfernen und eventuell die äußerste Schicht abziehen. Die Frühlingszwiebel in dünne Röllchen schneiden.
  • Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse pressen.
  • Die halbgetrockneten Tomaten in Streifen schneiden und in feine Stücke hacken.
  • Den Tofu in kleine Würferl schneiden und in eine Schüssel geben. Mit den Gewürzmischungen, Salz und Pfeffer gut vermengen.
  • In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und den Tofu von möglichst allen Seiten gut anbraten. Einen Teller mit Küchenpapier auslegen und den Tofu, sobald er fertig ist, etwas abtropfen lassen.
  • Den gewaschenen Rucola zu einem "Päckchen" zusammenrollen und mit dem Messer gut durchhacken.
  • Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  • Die Petersilienblätter von den Stängeln zupfen. Die Stängel eignen sich hervorragend für dein Suppensackerl oder fein gehackt in den nächsten Eintopf. Die Petersilienblätter ebenso auf ein kleines "Päckchen" zusammenrollen und mit dem Messer gut durchhacken (oder du hast ganz klassisch ein Wiegemesser)
  • Joghurt, Mayonnaise, den gehackten Rucola, die gehackte Petersilie und die Schnittlauchröllchen ebenso in die Schüssel geben.
  • Mit dem Senf, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und dem Chilli den Nudelsalat abschmecken.

Tipp für das besondere Highlight:

  • Du hast noch Toastbrot oder Semmeln herumliegen? Dann kannst du die Scheiben im Toaster knusprig toasten oder wie Croutons, würfelig geschnitten in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl, goldbraun rösten. Die Würferl dann über den fertig angerichteten Nudelsalat darüberstreuen.
  • Guten Appetit!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über deine E-Mail Adresse bekommst du regelmäßig:

  • Neue Rezeptideen für die schnelle vegane Küche
  • Terminvorschau für Workshops, Kurse und andere Angebote
  • Vorabangebote für kommende Online-Kurse
>