von Natascha Wanek am 19.01.2021 in Kategorie: Vegan

Spinat-Feta Pasta

Dieses blitzschnelle Pasta-Rezept kannst du saison-unabhängig jederzeit auf den Tisch zaubern. Nur wenige Handgriffe sind hier nötig und du kannst beim Spinat auch auf die tiefgekühlte Alternative ausweichen. Inspiriert zu diesem Rezept hat mich eigentlich die seit kurzem erhältlichen veganen Feta-Alternativen, die uns absolut begeistern. Mittlerweile erhält man diese zu moderaten Preisen in jedem gut sortierten Supermarkt und kann so das eine oder andere Mal ein bisserl kulinarische Abwechslung auf den Teller bringen.

Dich interessieren noch mehr blitzschnelle Rezepte? Dann kann ich dir meine Fenchel-Paradeiser Pasta oder mein Wokgemüse mit Reisnudeln und knusprigem Sesam-Tofu empfehlen. Selbstverständlich gibt’s auch ein klassisches Spinat-Rezept bei mir: Cremespinat mit Erdäpfelröster.

Ich wünsche dir gutes Gelingen und guten Appetit!

Spinat-Feta-Pasta auf Teller

Spinat-Feta Pasta

Spinat in seiner klassischen Kombination mit Paradeiser, veganem Feta und Knoblauch als Pasta-Topping. Schnell und unkompliziert.
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Hauptgericht, Hauptspeise, Pasta
Land & Region: Italian, Italienisch
Keyword: Feta, Paradeiser, Pasta, Spinat, Tomaten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Spinat
  • 1 Pkg. veganer Feta od. Hirtenkäse
  • 4 Stk. Paradeiser
  • 2 Stk. Zwiebeln, mittelgroß
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 1/4 Stk. Zitrone (Saft und Schale gerieben)
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • SONNENTOR Muskat gemahlen bio
  • 300-400 g Pasta nach Wahl

Anleitungen

  • Den Spinat waschen und ggf. Blätter, die kaputt oder welk sind, aussortieren. Den Spinat in einen großen Topf geben und so lange erhitzen, bis er zusammenfällt.
  • Die Zwiebeln schälen und in feine Halbringe schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Paradeiser vierteln und in Stücke schneiden.
  • In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Den Zwiebel anschwitzen bis er leicht Farbe nimmt. Den Knoblauch hinzufügen und kurz mitrösten. Die Paradeiser zugeben und so lange anbraten, bis sie weich werden.
  • Einen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Die Pasta nach Packungsanleitung zubereiten. Etwas Pastawasser wegnehmen (für den Spinat). Sobald die Pasta fertig ist, abseihen.
  • Den Spinat mithilfe eines Siebs ausdrücken. Dafür den zubereiteten Spinat in ein Sieb geben und das Sieb über eine Schüssel oder einen Topf einhängen. Mit der Rückseite eines Esslöffels den Spinat sanft "ausdrücken". Den ausgedrückten Spinat auf ein Schneidbrett legen und ein paar Mal grob durchhacken.
  • Den gehackten Spinat in die Pfanne zugeben und alles gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronenabrieb und Zitronensaft abschmecken.
  • Den Feta in kleine Würfel schneiden und 2/3 in den Spinat einrühren. Die Hitze abdrehen. Bei Bedarf etwas Pastawasser einrühren, um eine Cremigkeit mit dem geschmolzenen Feta zu erreichen.
    Spinat-Feta-Pasta in der Pfanne
  • Die fertige Pasta entweder direkt mit dem Spinat vermengen oder in Tellern anrichten und mit dem Spinat toppen. Guten Appetit!

Tipp: Geröstete Pinienkerne passen hervorragend dazu. In einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett die Pinienkerne rösten. Sobald sie Farbe nehmen sofort aus der Pfanne nehmen, damit sie dir nicht verbrennen. Im Ganzen lassen oder etwas grob durchhacken und deinen fertigen Pastateller damit bestreuen.

    Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

    {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Über deine E-Mail Adresse bekommst du regelmäßig:

    • Neue Rezeptideen für die schnelle vegane Küche
    • Terminvorschau für Workshops, Kurse und andere Angebote
    • Vorabangebote für kommende Online-Kurse
    >