Bunter Gemüsesuppentopf

2 Stdn. 30 Min.
Bunte Gemüsesuppe aus selbstgemachten Gemüsefond und bunter, saisonaler Gemüseeinlage.
4.8 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 2 Stdn.
Gesamtzeit 2 Stdn. 30 Min.
Gericht Hauptspeisen, Suppen
Land & Region Österreich
Saison Frühling, Herbst, Sommer, Winter
Portionen 6 Portionen

Equipment

  • 10-12 Liter Kochtopf
  • 1x Teefilterbeutel
  • Küchengarn

Zutaten

  • 4-6 l Gemüsefond
  • 4 Stk. Karotte
  • 2 Stk. Pastinake
  • 2 Stk. Petersilienwurzel
  • 1/2 Knollensellerie (Zeller)
  • 1/2 Weißkraut
  • 1/2 Wirsing
  • 2 Stk. Paprika rot
  • 2 Stk. Fenchel
  • 6 Stk. Paradeiser
  • 1 Stk. Stangenlauch (Porree)
  • 2 Tassen Erbsen tiefgekühlt
  • 3 Stk. Zwiebel
  • 4-6 Stk. Knoblauch
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Stk. Ingwer daumengroß

Gewürze für das Gewürzesackerl

  • 1/2 Zimtstangen (Sorte Ceylon)
  • 2 Stk. Nelken ganz
  • 1/2 Stk. Sternanis ganz
  • 4-6 Stk. Piment ganz
  • 12-15 Stk. Pfeffer schwarz ganz
  • 4 Stk. Lorbeerblätter
  • 1 TL Salbei
  • 4 Zweige Liebstöckel

Gewürze lose

  • 1 TL Kurkuma gehäuft
  • Safranfäden
  • Chili (Pulver, Paste oder Schote frisch gehackt)
  • Gemüsesuppenpulver optional
  • Salz

Zubereitung

  • Das Gemüse waschen, schälen und putzen.
  • Karotten, Pastinaken, Petersilwurzeln und Knollensellerie in mundgerechte Würfel schneiden.
  • Mit einem spitzen Messer bei Weißkraut und Wirsing den Strunk ausschneiden. Mit der Schnittfläche auf das Brett legen und der Länge nach 3-4 Mal durchschneiden. Quer 2cm breite Stücke schneiden.
  • Die Fenchelknollen und die Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Paradeiser vierteln bzw. je nach Größe auch achteln.
  • Den Lauch halbieren (weißer Teil vom grünen Teil trennen). Den weißen Anteil von der Wurzel befreien, der Länge nach halbieren, eventuell nochmal waschen und in feine Halbringe schneiden. Den grünen Anteil in die einzelnen "Blätter" teilen und die dunkelgrünen Blätter zur Seite geben bzw. für Gemüsefond einfrieren. Die restlichen Blätter eventuell nochmal waschen (hartnäckiger Sand und Erde setzen sich bis tief nach innen gerne fest), flach auf das Schneidebrett auflegen und in feine Streifen schneiden (je feiner desto besser).
  • Die Zwiebeln fein hacken und den Knoblauch hacken oder pressen.
  • Das Olivenöl in einem großen Suppentopf erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig dünsten. Dann den Knoblauch beimengen und kurz durchrösten. Den Ingwer hineinreiben und das Tomatenmark hinzufügen. Alles unter stetem rühren kurz anrösten.
  • Das geschnittene Gemüse in den Topf geben und mit dem Röstansatz gut vermengen.
  • Alles mit Gemüsefond aufgießen. Dabei darauf achten, dass das Gemüse bedeckt ist bzw. gut im Fond schwimmt.

TIPP zum Gemüsefond:

  • Wenn du keinen selbst gekochten Gemüsefond zur Hand hast, überhaupt kein Problem! Schnapp dir dafür einfach die tolle SONNENTOR Bio-Gemüsesuppe klar nach Hildegard von Bingen. 1 EL Pulver pro Liter Wasser reicht hier für diese Gemüsesuppe völlig aus. Ich empfehle dir gleich auf die Großpackung zurückzugreifen ;) Erhitze die benötigte Wassermenge in einem separaten Topf und rühr das Pulver ein. Lass es einmal aufkochen, rühr noch einmal gut um und dann kannst du schon damit deinen Suppentopf aufgießen.
  • Die Gewürze, die sich nicht beim Kochen auflösen, gibst du einfach in einen Teefilterbeutel. Du kannst den Beutel zuknoten oder mit einem Küchengarn zubinden, damit dir beim Kochen die Körner und Gewürze nicht in der Suppe verschwinden.
  • Alle anderen, "losen" Gewürze kommen direkt in die Suppe hinein. Die Suppe gut umrühren, damit die Gewürze gleichmäßig verteilt sind.
  • Lass die Suppe einmal aufkochen und reduziere dann die Hitze, bis sie sanft dahinköchelt. Die Kochzeit richtet sich nach dem Gemüse. Sobald dieses weich bzw. gegart ist, ist die Suppe fertig.
    Der bunte Gemüsesuppentopf köchelnd im Kochtopf am Herd.
  • Das Gewürzsackerl (Teefilterbeutel) aus der Suppe fischen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Du kannst frischen Schnittlauch in feine Röllchen hacken, auf tiefgekühlten zurückgreifen oder einfach deine Lieblingskräuter hernehmen, um die Suppe damit zu garnieren.

TIPP für die Suppeneinlage:

  • Wenn dir das Gemüse noch nicht Einlage genug ist oder du daraus eine Suppenmahlzeit zaubern willst, bieten sich klein gewürfelte Erdäpfeln (kannst du auch von Anfang an mitkochen), Suppennudeln, Reis, Dinkelreis, Rollgerste oder Quinoa an.
  • Gutes Gelingen und guten Appetit!
Schlüsselwörter Erbsen, Fenchel, Karotten, Knollensellerie, Kohl, Kraut, Lauch, Paprika, Paradeiser, Pastinaken, Petersilwurzel, Porree, Stangenlauch, Tomaten, Weißkraut, Wirsing, Wurzelgemüse, Zeller

Bewertung & Kommentare

4.8 von 5 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.